Vorösterliche Betriebsamkeit …

… herrschte in den letzten Tagen am Steinertsee.

Wie immer ist vor Saisonbeginn noch einiges zu tun und eine fleißige Mannschaft hat sich an´s Werk gemacht, wie die folgenden Bilder beispielsweise demonstrieren:

Die Inneneinrichtung und das Pavillondach werden fertiggestellt:

 

Der Lokschuppen  gesäubert und der Fußboden und die Gleise gestrichen:

Der Wagenschuppen entrümpelt und aufgeräumt:

 

 

 

 

 

 

 

Der Rasen  brauchte auch schon mal eine erste Rasur:

Der „Hexentanzplatz“ wurde (naja zumindest teilweise) aufgeräumt:

 

Die ersten Blümchen wurden gepflanzt:

…. sowie Laub beseitigt, Baumschnitt vorgenommen Parkplatz gereinigt usw. usw. . Herzlichen Dank an alle, die sich hier engagiert haben und es in der Vorosterwoche noch tun werden!

 

… und auch wieder hin (siehe der Pavillon muß weg) Update

Die Wände und die Dachunterkonstruktion des Pavillon sind wieder dran, der erste Fußboden liegt und die Elektrik ist vernünftig verlegt und angeschlossen,

somit war der erste schöne und trockenen Arbeitssamstag ein echter Erfolg.

Nicht unerwähnt bleiben sollen hier auch die fleißigen Helfer, die tonnenweise Laub beseitigt haben und den Vorraum des Clubheims in einen annehmbaren Zustand verwandelt haben.

Hier ein paar Bilder  vom Pavillonaufbau:

 

…aber diesmal mit Bodenplatte.

Die ersten Vorbereitungen dazu laufen bereits, hier einige Bilder dazu:

Der Pavillon muss weg …

… aber nicht für immer im Gegensatz zu dem Mauerwerk, auf das sich dieser abgewandelte Satz ursprünglich bezog.

Der Fußboden soll erneuert werden, die Versorgung ebenfalls.

Bis zum Frühjahr soll er wieder auf seinen Stützen ruhen.

Da er ja sowieso als mobiles Gebäude erstellt wurde, sollte es auch gelingen, das Puzzle wieder zusammenzusetzen.

Hier ein paar Bilder vom Abbau:

Bf. Walburg, Tränen in den Augen … Update: Bilder ergänzt

… haben Eisenbahnfreunde sicherlich, wenn Sie den Zustand der Bahnanlagen im Bahnhof Walburg an der Strecke Kassel – Waldkappel – Eschwege sehen.

Wer sich für diese und andere vergessene Bahnlinien interessiert, dem sei die Website Vergessene-Bahnen

und Eisenbahn in Kassel

an´s Herz gelegt, wo mit viel Akribie die Strecken und Anlagen dieser Bahnverbindung und weiterer nordhessischer Bahnen dokumentiert sind.

Wer erinnert sich z.B. noch an die Grifte – Gudensberger Kleinbahn oder die Ringbahn im Bereich Hirschhagen – Steinholz?

Außerdem findet man hier auch weitere verschwundene Bahnstrecken diverser Bundesländer sowie in der Schweiz und Österreich.

Der Bahnhof Walburg war Ziel einiger Mitglieder der Steinertseebahn, um mit offizieller Genehmigung (die Strecke gehört noch der DB, der Bahnhof und das umliegende Gelände sind Privatbesitz, wir bitten alle, die hier vielleicht einmal schauen wollen, dies zu berücksichtigen!) einige Teile aus dem mittlerweile entstandenen Dickcht zu bergen, so unter anderem das Bahnhofsschild mit Uhr und einige Lampenaufsätze.

Das Bahnhofsschild und die Lampenaufsätze werden nach Aufarbeitung am Steinertsee aufgestellt und sollen auch ein wenig an die großen Tage dieser Strecke erinnern.

Hier ein paar Bilder der Aktion, die dort zu sehenden Originalfahrzeuge sind Eigentum der EF Walburg. Diese bemühten sich seinerzeit um eine Reaktivierung der Strecken Hessisch Lichtenau – Walburg – Großalmerode West und Steinholz – Hirschhagen für den Museumsverkehr, was aber scheiterte.

Hier nun einige historische und aktuelle Aufnahmen, Bildmaterial Tim Sigel, Olaf Rohde:

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

 

Gelände- und Gebäudearbeiten

… standen an diesem Samstag an.

Das Dach des Pavillions hatte einige Durchlässigkeiten und bekam seine Abdichtung, die Grillbude wird mit neuem Innenleben versehen.

Der Rasen wächst „rasen“d schnell und brauchte auch mal eine Rasur, aus den Bäumen wurde das Totholz, soweit es für unsere Fahrgäste gefährlich werden konnte und im Rahmen unserer Möglichkeit lag, herausgeschnitten.

Hier ein paar Bilder :